EIN ESPORTS-TEAM GREIFT IM REALEN RENNSPORT AN: VCO IST NEUER PARTNER VON BUTTLER-PAL MOTORSPORT

  • Buttler-Pal Motorsport bringt mit Unterstützung von VCO Esports Racing Fahrer auf die echte Rennstrecke.
  • Stars wie Jimmy Broadbent oder Dave Gaming stellen sich gemeinsam mit Teamchef René Buttler der Herausforderung Nordschleife.
  • Haasper: „Buttler-Pal Motorsport steht für die Verschmelzung von echter und virtueller Welt wie kaum ein anderes Team.“

München – Esports Racing oder „Real World”-Motorsport? Die Antwort der Virtual Competition Organisation (VCO) und ihres neuen Partners Buttler-Pal Motorsport lautet ganz klar: beides! Als reines Sim-Team möchte Teamchef René Buttler mit seiner Crew 2020 in der Rundstrecken-Challenge Nürburgring (RCN) für Furore sorgen. Bekannte Sim-Stars wie Jimmy Broadbent oder Dave Gaming erfüllen sich im Team von Buttler-Pal Motorsport den Traum, in der Realität auf der legendären Nordschleife auf Zeitenjagd zu gehen.

Buttler plant zukünftig Einsätze in der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring, ehe 2021 das große Ziel erreicht werden soll: die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring. Auf diesem Weg steht die VCO dem Buttler-Pal Motorsport Team ab sofort als Partner zur Seite. Neben den Fahrern haben auch auch die Mechaniker sowie die weiteren Teammitglieder ihre Wurzeln im Esports Racing. Unterstützt wird das Team dabei von Peter Bonk Per4mance. Das Unternehmen bringt jahrzehntelange VLN-Erfahrung ein.

Florian Haasper, CEO der Virtual Competition Organisation, sagt: „Ein reines Esports-Team, das in realen Rennen antritt: Das ist eine super spannende Geschichte. Buttler-Pal Motorsport steht für die Verschmelzung von echter und virtueller Welt wie kaum ein anderes Team. Wir kennen Jimmy Broadbent gut, unter anderem haben wir gemeinsam die ‚VCO Jimmer Challenge‘ umgesetzt. Auch die anderen Fahrer sind im Esports Racing bekannte Größen. Es wird interessant, sie im realen Renneinsatz zu sehen.“

„Bei Buttler-Pal Motorsport geht es neben unserem Ehrgeiz, Erfolge einzufahren, vor allem um eines: Motorsport und Esports Racing gemeinsam zu erleben. Deshalb passt die VCO als Partner sehr gut zu uns. Jeder bei uns im Team kommt aus dem Simracing und freut sich riesig darauf, nun auch Erfahrungen im realen Rennsport zu sammeln“, sagt Buttler. Er hat namhafte Esportler an seiner Seite. Broadbent und David Karapetian (alias Dave Gaming) wollen 2020 ihre Rennpremiere in der realen Welt feiern. Der Teamchef selbst sowie Stefan Wagner (Chefreporter Motor1.com Deutschland) und Michel Wolk (P1TV) werden dieses Jahr ebenfalls im Einsatz sein. Die beiden Esports Racer Philip Matzick und Tim Neuendorf waren bei Tests zu Jahresbeginn für das Team unterwegs.

Im Simracing hat sich Buttler-Pal Motorsport vor allem auf rFactor2, aber auch auf RaceRoom, Assetto Corsa Competizione und iRacing einen Namen gemacht. In der realen Welt gehen beim ersten Lauf der RCN 2020 Westfalen Trophy am 4. Juli gleich zwei Fahrzeuge von Buttler-Pal Motorsport an den Start: ein Ford Fiesta ST (Klasse VT1) und ein Opel Astra OPC Cup.

Über die VCO

Die Virtual Competition Organisation (VCO) bringt verschiedene Stakeholder im Esports zusammen: von der Simulations- oder Gaming-Plattform über interessierte Partner bis hin zu den aktiven Teams und Fahrern sowie der Community. In einem schnell wachsenden Segment steht die VCO für Professionalität, Fokussierung und breite mediale Präsenz. Mit ihrem internationalen Netzwerk bietet die VCO zudem Lösungen für die bestmögliche Konzeption und Umsetzung von Esports-Projekten aller Art.

Kontakt für Presseanfragen

Alexander Mey
Telefon: +49 (0)89 45 23 50 91 03
mey@vco-motorsports.com

VCO Social Channels

Web: www.vco-motorsports.com
Twitch: www.twitch.com/vcomotorsports
Instagram: www.instagram.com/vcomotorsports
Twitter: www.twitter.com/vcomotorsports
Facebook: www.facebook.com/vcomotorsports
Vimeo: www.vimeo.com/vcomotorsports

Downloads